DE | EN | FR

Rohschinken

Schwarzwälder TANNENHOF Schinken, ganzer

"Der Klassiker" ist ein ganzer, knochenloser Rohschinken mit Oberschale. Nach der traditionellen Trockenpökelung wird er über Tannenreisig und Hölzern des Schwarzwaldes ca. 3 Wochen kalt geräuchert.

 

Schwarzwälder Tannenhof Schinken, Kernschinken

Das Kernstück der Oberschale wird mit einer erlesenen Mischung aus Gewürzen und Salz von Hand trocken gepökelt und traditionell über Tannenreisig kalt geräuchert. Nach drei Monaten Reifezeit hat sich das unvergleichliche, mild-würzige Aroma voll entwickelt.

 

Schwarzwälder Tannenhof Schinken, Nuß/Hüfte

Die flachen Nuß/Hüft-Stücke werden trocken und mild gesalzen und über duftendem Tannenreisig würzig geräuchert. Nach 3 Monaten Reifezeit sind die Schinken bereit für den Genuss. 

 

Schwarzwälder Tannenhof Schinken, Nuß/Hüfte im Längsschnitt

Burgunderschinken

Fein-würzige Rohschinkenspezialität wird zunächst mehrere Tage in Spätburgunder Rotwein gebeizt und anschließend leicht über Tannenreisig geräuchert. Danach reift der Schinken mehrere Wochen und entwickelt seinen vollmundigen Charakter. So vereinen sich Schinken und Rotwein zu einem traumhaften Duo.

Badischer Bergluftschinken ®

Der Badische Bergluftschinken ® ist luftgetrockneter Kernschinken, der aus dem Kernstück der Schweinekeule geschnitten wird. Er wird mit Meersalz und Kräutern der Region trocken und mild gesalzen. In der badischen Höhenluft reift er mindestens 6 Monate bis er seinen vollmundigen Charakter erreicht hat. Durch die gute Fermentation und hohen Gewichtsverlust von 35% erhält der Schinken seinen besonderen Rohschinken-Charakter.

Kernschinken buchenholzgeräuchert

Mild geräucherter Rohschinken aus dem Kernstück der Schweinekeule. Er wird trocken gepökelt und über Buchenholz aromatisch geräuchert.

Schwarzwälder Bauernspeck/Schmalseite

Der durchwachsene Schweinebauch wird traditionell mit Speisesalz und heimischen Gewürzen trocken gepökelt und im Schwarzwaldkamin über Tannenreisig würzig  geräuchert. Anschließend bekommt er in drei Monaten Reifezeit die Ruhe, die er braucht um sein typisches Aroma zu entwickeln.